Alles, was in dieser Welt existiert, kann als Ware definiert werden, die sich auf unterschiedliche Weise wie
Fleisch in einer Vitrine verhält, die ich benutze, um meine so genannten Kriterien zur Beurteilung der Philosophie auszudrücken und dem menschlichen Denken einen konkreten Ausdruck zu verleihen

Lara Hofbauer stellt anhand von drei großformatigen Malereien, die mit Scharnieren zusammengeschraubt sind und in einer Dreiecksformation präsentiert werden, dar, wie Bisexualität von außen, innen und ihrer persönlichen Perspektive gesehen werden kann.

Wanying Tang

Das Ziel dieser Studie ist es, den Einfluss von Farbe auf die Stimmung und das Kunstwerk zu untersuchen. Es wird untersucht, ob Farbe als Kommunikationsmittel dienen kann. Künstler*innen verwenden eine Reihe von Methoden, um Träume direkt zu erklären oder sie so anzupassen, dass sie die Gefühle widerspiegeln, die Betrachter*innen in der Traumserie empfinden soll.

Christine Fuchs untersucht in ihrer Diplomarbeit „Homeoffice, Homeliving, Homepainting oder Me and myself and Corona“ welche Art von Bildern entstehen, welche Prozesse ablaufen, wenn Grenzen und Beschränkungen das Malen bestimmen

Meine Arbeit befasst sich mit der Vergänglichkeit und dem Wunsch nach dem immerwährenden Leben. Mein Ansatz sind Menschen und die Zeiten, welchen ich nachtrauere.
Da ich mich viel mit dem unvermeidlichen Tod und dem Leben danach beschäftige, haben die Geschichten über den Fuchsgeist mein größtes Interesse geweckt. Er wurde zu meinem Medium.

Die Arbeit behandelt das Thema Landschaftsmalerei. Die gezeigten Gemälde entwickeln sich von offensichtlich gegenständlichen Landschaften zu Malereien, die Formen und Farben der Natur aufgreifen und in vereinfachter Form wiedergeben. Diese zeigen Gegenden und Farben, welche sich für die Künstlerin im Moment der Entstehung der Bilder als ansprechend und identifizierbar anfühlten.